GeoMonitoring 2022

3. - 4. März 2022
Programmübersicht

Die GeoMonitoring 2022 ist am 3. - 4. März 2022 in der Aula Academica der TU Clausthal als Präsenzveranstaltung geplant.

Gestalten Sie die GeoMonitoring 2022 mit Ihrem interessanten Beitrag aktiv mit.

  • Haben Sie aktuelle Arbeiten in den Bereichen der Anwendungen terrestrischer Sensoren, Sensornetze, satelliten- und bodengestützter Radarinterferometrie mit Bezug zum Monitoring?
  • Steht die Analyse und Modellierung des Verformungsverhaltens von geotechnischen Objekten, Bauwerken und Infrastruktureinrichtungen im Fokus Ihrer Projekte?

Zögern Sie nicht und reichen Sie bis zum 15. Dezember einen Abstract ein. Ihren Abstract mit einem Umfang von 300-500 Wörtern und einer aussagekräftigen Grafik sowie Nennung aller beteiligten Autoren inklusive Instituts-/Firmenangaben können Sie über den Button Anmelden oder direkt hier einreichen. Nach Fertigstellung des Programms veröffentlichen wir den Abstract mit den zuvor genannten Angaben auf dieser Webseite.

Im Nachgang der GeoMonitoring 2022 ist wie für die GeoMonitoring 2021 eine Veröffentlichung ausgewählter Beiträge in einem Themenheft u.a. der avn. vorgesehen. Das positive Feedback aus Ihrem Kreise für die GeoMonitoring 2021 hat uns darin bestärkt auch dieses Mal den Weg über eine Zeitschrift anstelle des klassischen Tagungsbandes zu wählen. An dieser Stelle möchte ich Sie nochmal auf das aktuelle Themenheft GeoMonitoring erschienen als avn. 5/2021 hinweisen. Den digitalen Zugang erreichen Sie auch über www.avn-online.de, wo die Beiträge in Kürze auch freizugänglich zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und darauf Sie im März 2022 an der TU Clausthal begrüßen zu können.

Für das Organisationsteam, Jens-André Paffenholz, TU Clausthal