Wir möchten Sie gerne zur Einreichung eines Abstracts mit zwei Fragen motivieren:

  1. Haben Sie aktuelle Arbeiten in den Bereichen der Anwendungen terrestrischer Sensoren, Sensornetze, satelliten- und bodengestützter Radarinterferometrie mit Bezug zum Monitoring?
  2. Steht die Analyse und Modellierung des Verformungsverhaltens von geotechnischen Objekten, Bauwerken und Infrastruktureinrichtungen im Fokus Ihrer Projekte?

Wenn Sie eine der Fragen mit ja beantworten können, zögern Sie nicht und reichen über den Button Anmelden direkt Ihren Abstract mit einem Umfang von 300-500 Wörtern und einer aussagekräftigen Grafik bis zum 15. Dezember 2021 ein.

Einreichung eines Abstracts für die GeoMonitoring 2022